Blog@KR

/
Convincing content

Die besten Mitarbeiterzeitungen - und was wir von ihnen lernen können

von Carsten Rossi | 25.07.2018 13:45:34 | 8 Minuten Lesezeit

Es war eine Premiere besonderer Art: Beim INKOMETA Award 2018 rangen erstmals Unternehmen und Agenturen um das Top-Ranking in den wichtigsten Disziplinen der internen Kommunikation. Dabei stand eine Mediengattung im Rampenlicht, die sonst in der Öffentlichkeit eher wenig Beachtung findet: die Mitarbeiterzeitung (MAZ) und ihre verschiedenen digitalen und analogen Spielarten. Gleich in sieben Kategorien wurden die „Besten der Besten“ unter den unternehmensinternen Content-Plattformen ausgezeichnet.

Die Vorteile der App als Mitarbeiterzeitung

von Carsten Rossi | 28.06.2018 12:00:00 | 4 Minuten Lesezeit

Auch die Deutsche Bahn setzt mit ihrer Mitarbeiterzeitung "echt:zeit" auf die mobile Variante.

Interne Kommunikation im Umbruch: Warum alle plötzlich Apps wollen...

News und Storys, die bislang im Intranet oder in gedruckter Form gespielt wurden, sind immer öfter fester Bestandteil interaktiver Apps für Smartphone und Tablet. Frank Wolf ist Co-Founder des Chemnitzer Softwareunternehmens Staffbase, das auf App-Lösungen für die Mitarbeiterkommunikation spezialisiert ist. Im Exklusiv-Interview mit Kammann Rossi berichtet er von seinen Erfahrungen bei der Produktion und Distribution des App-Formats – und von einer Art „Revolution“ in der internen Unternehmenskommunikation.

„Die Zukunft des Mitarbeitermagazins 2019“

Ausführliche Auswertung der Ergebnisse

Jetzt mehr erfahren!

Inkometa Award für interne Kommunikation: Erste Learnings

von Carsten Rossi | 14.03.2018 09:42:50 | 1 Minute Lesezeit

Seit diesem Jahr lobt die SCM - School for Communication and Management - den INKOMETA Award aus. Wir haben bereits hier darüber berichtet

In meiner Funktion als Moderator der Fachjury „Medien“ konnte ich inzwischen viele interessante Einreichungen sichten und begutachten. Das Bild oben zeigt dabei übrigens nur einen Ausschnitt der Einreichungen. (Mehr passt einfach nicht auf einmal auf unseren Meetingtisch.) Und das sind nur die Printmedien.