<img src="https://queue.simpleanalyticscdn.com/noscript.gif" alt="" referrerpolicy="no-referrer-when-downgrade">

CDR bei Kammann Rossi - Corporate Digital Responsibility Logbuch #1

CDR Building Bloxx

Was bisher geschah:

Kammann Rossi engagiert sich beim BVDW für das Thema Corporate Digital Responsibility. // Carsten Rossi wird Lableiter CDR zusammen mit Angelika Pauer von PWC. // Die CDR Building Bloxx werden veröffentlicht.

Hier ein Überblick über die aktuellen Aktivitäten: 

  • Seit einigen Wochen sind wir nun (endlich) in der Phase der inhaltlichen Ausarbeitung der Building Bloxx angelangt. Hier zur Erinnerung noch einmal die offizielle Beschreibung der Bloxx von der BVDW Seite:

    „Viele Unternehmen unterschiedlicher Branchen befassen sich bereits mit Digitaler Verantwortung und Digitaler Ethik. Dabei kommen laufend neue Handlungsfelder und Best Practices hinzu. Darüber hinaus praktizieren einige Unternehmen CDR-Maßnahmen, ohne diese so zu nennen. Schließlich arbeiten auch Politik und Wissenschaft z.T. unabhängig voneinander an CDR-Kriterien. Vor diesem Hintergrund und in Anbetracht der rasant wachsenden Relevanz von CDR ist es notwendig geworden, ein einheitliches Verständnis von CDR zu entwickeln. Die Evaluation praxisgerechter Kriterien für die CDR-Berichterstattung sowie die flexible Regulierung digitaler Technologien und Anwendungen sind ebenfalls wichtige Instrumente, die bei der Umsetzung von CDR unterstützen sollen.

    Für diese Zwecke wird ein strukturierter und kommunizierbarer Rahmen benötigt - ein CDR-Framework. Als Sprachrohr der Digitalisierung in Deutschland und Europa hat sich der BVDW dieser Herausforderung angenommen: Die CDR Building Bloxx bilden die Grundlage für ein einheitliches Verständnis von CDR in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Sie bieten ein Framework aus der Praxis für die Praxis. Das Ziel des Frameworks, ist es, Orientierung zu geben, und ihre Anwendung zur Vereinheitlichung von CDR-Umsetzungen sowie zur Etablierung anerkannter CDR-Standards überführen.

    Die CDR Building Bloxx erleichtern Einsteigern den Zugang zu CDR. Fortgeschrittene unterstützen sie bei der erfolgreichen Weiterentwicklung ihrer CDR-Aktivitäten. Ein Rahmen mit einheitlichen CDR-Standards führt zu mehr Effizienz und Effektivität bei der Evaluation von Themenfeldern und Prozessen. Zudem lassen sich Fortschritte transparenter analysieren und dokumentieren. Neu aufkommende Entwicklungen werden früher und einfacher sichtbar. Schließlich ermöglicht ein CDR-Framework auch den Vergleich der Aktivitäten unterschiedlicher Unternehmen. Auf Grundlage der CDR Building Bloxx lassen sich CDR-Maßnahmen nachvollziehbar priorisieren, verifizieren und testieren.“ (Quelle: https://www.bvdw.org/der-bvdw/gremien/corporate-digital-responsibility/cdr-building-bloxx/, Status 16.3.2021)

  • Was heisst inhaltliche Ausarbeitung? Nun, für jeden der Bloxx, also z.B. zu Themen wie Künstlicher Intelligenz, Digitalem Wohlbefinden, Nachhaltigkeit oder Datenschutz, haben sich Arbeitsgruppen aus interessierten und engagierten Mitgliedern zusammengefunden, die deren Inhalte nun in verschiedenen Sprints bis zum Spätsommer ausarbeiten werden.

  • Kammann Rossi stellt für diesen Prozess einerseits die Teams-Umgebung bereit und kümmert sich um Administration und Community Management. Und auf der anderen Seite fungiert Carsten Rossi als Lableiter CDR Kommunikation und engagiert sich zudem speziell für den Block „Digitales Wohlbefinden“.

  • Im Sprint 1, der nahezu abgeschlossen ist, haben sich die Bloxx-Teilnehmer*innen vor allem um die Vision und die Definition ihres jeweiligen Blocks gekümmert und die Ergebnisse werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.
     
  • Schon veröffentlicht wurde in der letzten Woche eine umfassende Definition des Begriffs Corporate Digital Responsibility als verbindendes Element.

Die Definition von Corporate Digital Responsibility

Definition von Corporate Digital Responsibility CDR

Hier für Google und zum Kopieren noch einmal als Text:

In einer zunehmend digitalisierten Welt adressiert Corporate Digital Responsibility (CDR) die Verantwortung von digitalem Handeln für eine positive Entwicklung von Unternehmen, Gesellschaft und Umwelt. Sie geht über regulatorische Anforderungen hinaus und wird als proaktive Selbstverpflichtung verstanden. Als fester Bestandteil wird CDR in alle Unternehmensprozesse, Produkte und Dienstleistungen integriert und wird transparent nach innen und außen gelebt. Für Unternehmen ist CDR ein wesentlicher Beitrag, um nachhaltig, zukunftsfähig und erfolgreich zu sein.

Für alle Beteiligten war es durchaus ein großer Schritt, diese Definition endlich verabschieden zu können. Und die Tatsache, dass uns das so schnell gelungen ist, zeigt einen Spirit, den Karine Rübner, die Ressortleiterin Digital Responsibility beim BVDW, perfekt zusammengefasst hat:

Zitat von Karine_Rübner

Wir freuen uns auf die nächsten Schritte und werden weiterhin berichten.